Inspektion

Inspektion von Anlagegütern (Asset Inspection)

Wer genau hinschaut, hat selten das Nachsehen.



Die Industriegeschichte kennt unzählige Beispiele dafür, dass scheinbar unbedeutende Schwachpunkte verhängnisvolle Folgen haben können. Folgen für die Menschen, für die Umwelt und natürlich für das Unternehmen. Auch Betriebsunterbrechungen, technische Defekte und unvorhergesehene Instandsetzungsarbeiten haben schon mehr als einmal die Existenz eines Anlagenbetreibers bedroht.

Unabhängig von der Branche gilt: In immer enger vernetzten Märkten mit immer kürzeren Produktlebenszyklen wirken sich oft schon geringe Abweichungen von festgelegten Qualitätsniveaus verheerend aus. Kein Wunder also, dass der Stellenwert der Qualitätssicherung in Produktionsunternehmen von Jahr zu Jahr steigt. Hilft sie doch, unnötige Kosten zu vermeiden und das Image eines Unternehmens zu bewahren.

Aber auch die Bedeutung der Inspektion als wichtiger Teil der Qualitätssicherung nimmt mehr und mehr zu. Sie schafft die Voraussetzungen dafür, dass Sollabweichungen und damit unternehmerischer Schaden ausbleiben.

Jedes neue Bauteil im Produktionsprozess stellt ein gewisses Risiko hinsichtlich Sicherheit und Funktion dar. Dessen sollten sich alle Beteiligten bewußt sein und bei Bestellung, Einbau und im Betrieb durch geeignete Inspektionsmaßnahmen dafür Sorge tragen, dass es zu keinem Versagen oder Ausfall kommt.